X zurück


Ziad Doueiri (Regie und Drehbuch)

Ziad Doueiri wurde 1963 in Beirut geboren, wuchs während des libanesischen Bürgerkriegs auf und ging mit 20 Jahren in die USA, um zu studieren. Er absolvierte ein Filmstudium an der San Diego State University und machte anschließend etliche Praktika in Los Angeles. Das führte zu einer Kamera-Assistenz bei Quentin Tarantino, als der RESERVOIR DOGS (1992) drehte. Doueiri blieb für ein paar weitere Filme bei Tarantino, sein letzter Job mit ihm – als erster Assistent des Kameramanns Guillermo Navarro - war JACKIE BROWN (1997).

Im Jahr 1998 begann Doueiri dann selbst als Drehbuchautor und Regisseur zu arbeiten. Sein erster Film war DIE KINDER VON BEIRUT (À l'abris les enfants / West Beirut,1998), der gleich für den 'Besten fremdsprachigen Film' bei den Oscars 1999 vorgeschlagen wurde. In den nächsten Jahren folgten die Spielfilme LILA DIT ÇA (2004) und THE ATTACK (2012), den er in Tel Aviv drehte, was ihm Schwierigkeiten mit den libanesischen Behörden einbrachte. THE ATTACK entstand nach einem Roman von Yasmina Khadra und holte den Internationalen Literaturfilmpreis bei der Frankfurter Buchmesse 2013, der Doueiri und seiner Frau Joëlle Touma gemeinsam verliehen wurde.

Ziad Doueiri arbeitete auch für amerikanische und französische Fernsehsender: für Showtime inszenierte er eine Folge der Terroristen-Serie „Sleeper Cell“ (2005), für Canal+ mehrere Episoden der ersten Staffel von „Baron Noir“ (2016). Das hat er nach DER AFFRONT (Qadiyya raqm 23, 2017) wieder aufgenommen, denn im Moment dreht er an der zweiten Staffel von „Baron Noir“ (2018).

DER AFFRONT (Qadiyya raqm 23, 2017) lief im offiziellen Wettbewerb der 74. Filmfestspiele in Venedig, verlor aber den Goldenen Löwen gegen Guillermo del Toros SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS (2018). Dafür bekam Doueiris Darsteller Kamel El Basha dort eine Coppa Volpi als 'Bester Darsteller' für die Rolle des Yasser Salameh. Ein halbes Jahr später kam DER AFFRONT (Qadiyya raqm 23, 2017) in die Auswahl der Oscar- Nominierungen 2018 für den 'Besten fremdsprachigen Film' - auch bei den Lebanese Movie Awards 2018 war er als 'Bester Film' und Ziad Doueieri als 'Bester Regisseur' nominiert.

Trailer
Trailer
X